Bär bequem Schuh

5090 4857 11 861 6 22 94 7 92 139 3 46 77 3 859 5901 gratis anrufen
Eintrag gefunden unter: Schuhe Stuttgart
**

Weitere Kontaktdaten

nukArnulfo-Klett1oz6-Plyca3aj8tz 16901
 7 8 0 6 01 657 13 mz3Seu8tu4fdttgar7t, Mi2jt70wtae
  • 4 0 17 1 1 457 0562  612 9  6 057 364 749 2

Bewertungen

golocal-Gesamtbewertung: **

1 Bewertungen

**

Zora_BW

, 19.06.2015

„Wie kam ich auf diese Marke / Hintergrund:
Während einer Behandlung meiner Füße durch einen Podolog en sagte mir dieser, dass ich mir Schuhe kaufen soll, die vorne etwas breiter sind. Als ich ihn nach einer konkreten Empfehlung fragte, erwähnte er unter anderem BÄR.

Erreichbarkeit Laden
Der BÄR Shop in Stuttgart ist direkt gegenüber dem Hauptbahnhof. Wenn man dem Informationsstand gegen Stuttgart21 den Rücken dreht, sieht man das Schuhgeschäft sofort. Erreichbar ist das Geschäft mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, Straßenbahn, S-Bahn, siehe vvs.de) sowie mit dem Auto.

Parken
Wer unbedingt mit dem Auto anreisen möchte – eventuell einen größeren Einkaufsbummel in Stuttgart plant, der kann im Parkhaus vom Schlossgartenhotel (öffentliches Parkhaus) oder im Kaufhofparkhaus parken.

Ladengestaltung
Der Laden ist sehr klein und kaum ausgeleuchtet. Dadurch wirkt die Stimmung gedrückt. Die Inneneinrichtung besteht aus tristen Tönen. Das Sortiment von BÄR ist viel zu groß für den kleinen Laden, so dass von manchen Schuhen nur 1-2 Paare ausgestellt sind – das führt dazu, dass diese Modelle kaum auffallen, es sei denn, man sucht gezielt danach.
Normalerweise gibt es in jedem BÄR-Laden eine sogenannte Teststrecke (siehe noch folgende Rezession BÄR Bietigheim-Bissingen). Diese besteht hier nur aus vier Fußabdrücken.

Sortiment
Bär Schuhe gibt es ab Größe 32 – also nicht für die Allerkleinsten. In dem Stuttgarter Geschäft kann ich mich nicht erinnern, Schuhe in kleineren Schuhgrößen gesehen zu haben.

Verkaufsmitarbeiter/Beratungsqualität
Vorgestern war ich zum dritten Mal in diesem Laden. Meine beiden vorherigen Besuche liegen schon länger zurück. Damals hatte ein Kollege diese Schuhmarke erwähnt (er und seine Frau tragen nur BÄR), und ich war neugierig geworden. Als ich den Verkaufsraum betrat, waren beides Mal zwei Verkäuferinnen anwesend, die sich angeregt mit einer Stammkundin unterhielten und nicht mehr als meinen Gruß erwiderten.

Da ich sicher sein wollte, dass ich keine schlechten Tage erwischt habe, war ich vorgestern noch einmal dort . Diesmal war nur eine Verkäuferin im Dienst. Es war gegen 10.30 Uhr – eine Uhrzeit, zu der normalerweise nicht viel los sein sollte. Plötzlich kamen vier Kundinnen. Die Verkäuferin geriet ganz schön ins Straucheln.

Ich probierte ein paar Schuhe an und fragte sie „Was meinen Sie?“ bzw. ich sagte von mir aus „Der könnte hier 5 mm breiter sein.“ Fairerweise muss ich sagen, dass sie nicht versuchte, mir einzureden, die Schuhe würden passen. (So etwas habe ich auch schon erlebt.).
Allerdings hörte ich mehrfach, wie sie den anderen Damen zustimmte bzw. aktiv selbst vorschlug, dass man in Schuhe, die nicht für Einlagen gemacht wurden, selbige einlegen könnte, ohne diejenigen Interessenten darauf hinzuweisen, dass so eine Einlage Höhe vom Schuh wegnimmt, da er nicht für Einlagen ausgelegt ist (sonst könnte man ja die Sohle herausnehmen).

Für Einlageninteressierte: BÄR hat Schuhe mit herausnehmbarer Sohle im Sortiment. Welche das sind, sieht man nur im Katalog im Laden muss man das ausprobieren oder hoffen, dass die Verkäuferin hilft.



Bereitschaft, andere Modelle zu bestelle
Diese Bereitschaft war bei null Bär ist eines der Ladenkonzepte, bei denen die Shops selbständige Unternehmer sind – nur der Fabrikverkauf gehört zur Firma. Ich weiß nicht, ob sie dann Schwierigkeiten hat, wenn sie nicht genug Modelle abverkauft, aber wenn sie keine geeigneten Modelle hat, kann sie auch keine Neukundin hinter dem Ofen hervorlocken. Sie sagte, dass sie keine neuen Modelle bestellen könne, da der Sommer vorbei sei. Mit neu meinte ich jetzt vorhandene Modelle in anderen Größen. Was sollte ich da sagen? Ich habe höflich geschwiegen und werde mal meinen Kollegen nach seiner Erfahrung fragen – den Kollegen, der seit Jahren BÄR trägt.

Fazit. Ich kann den Laden nicht empfehlen, da man mit einer eingeschränkten Auswahl vorlieb nehmen muss und orthopädisch nicht sinnvoll beraten wird.

Schuhqualität *****
Ladendesign *
Beratung **

Preise: Straßenschuhe ab 140 Euro; Hausschuhe 40-60 Euro, Zehensocken 14 Euro
mehr weniger

Unzumutbarer Beitrag?

Anfahrt

Route berechnen

Start

Ziel

Hinweis

Der Eintrag kann vom Verlag und Dritten recherchierte Inhalte bzw. Services enthalten
.wtv Württemberger Medien GmbH & Co. KG
Hinweis