Benzinpreissuche
E-Ladestationen
Geldautomaten-Suche
Apotheken-Notdienste suchen
Kinosuche
Filmsuche

SuchtTherapieZentrum Hamburg Vorsorge Haus Osterberg

Osterbergweg 6
21244 Buchholz in der Nordheide, Sprötze
zur Karte
310 184 671 528 6  68 8  9 7 94 83 550 00 Gratis anrufen

Ist dies Ihr Unternehmen?

Machen Sie mehr aus Ihrem Eintrag:

Zu Angeboten für Unternehmen

Weitere Kontaktdaten

Öffnungszeiten

Geschlossen

Montag

11:30 17:00

Dienstag

11:30 17:00

Mittwoch

11:30 17:00

Donnerstag

11:30 17:00

Freitag

11:30 17:00

Samstag

11:30 17:00

Sonntag

11:30 17:00

Standort & Anfahrt

Bewertungen

Gesamtbewertung

aus einer Quelle

2.0
* *

basierend auf 3 Bewertungen

Jetzt Bewertung abgeben

Bewertungsquellen

In Gesamtnote eingerechnet

golocal (3 Bewertungen)

Neueste Bewertungen

* * * *

Ein golocal Nutzer

, 27.11.2020 golocal

„Wenn man begriffen hat, warum man hier ist und keine Hexenmeister als Therapeuten erwartet der ist hier echt gut aufgehoben.Ausserdem gibt es hier für kreative Köpfe genug Möglichkeiten sich auszuarbeiten weil vorher das trinken ja auch gereicht hat um seinen tag mehr oder weniger sinnvoll zu gestalten.Also ich kann bloß dazu sagen wenn ich in irgend einer Art und Weise Rat brauchte wurde mir immer ein gängiger weg offeriert.Der allerwerteste wird einem nicht hinterhergetragen,hier kommt man ja volljährig an da wird ein gewisser Tatendrang vorrausgesetzt.Hoffe konnte helfen.R.D.Weiterlesen Text ausblenden

Bewe89lprf28tupbng mexygolt7kaden
*

Durchfall

, 09.06.2019 golocal

„Ich bin seit 2 Monaten in Vorsorge " Haus Osterberg". Es grenzt an ein Wunder das ich diese Zeilen schreiben kann. Hier ist totales PC Chaos über 90% aller erreichbaren Anbieter sind gute 2 Monate einfach nicht zu erreichen mit der Begründung wir ARBEITEN daran. ( Lächerlich ) Zum Aufenthalt selber kann ich nur Raten nicht weiter als Buchholz zu fahren und dann so schnell wenden um Sprötze nicht zu erreichen. Hier ist extreme Langeweile Pflichtprogramm und wenn du erwartest das du hier als Erwachsener Mensch behandelt wirst dann wirst du sehr Entäuscht sein. Die Therapieangebote sind minimal, selbstständiges Arbeiten wird ständig Angezweifelt und möchtest du an den extrem Langweiligen Wochenenden etwas erarbeiten wird dir auch diese Möglichkeit genommen da die Werkzeuge unter Verschluss sind. Also lieber Leser wenn du mal 3 Monate Abgammeln willst dann bist du richtig, bevor ich es vergesse, du kannst in den ganzen 3 Monaten nicht EINMAL mit einer Übernachtung nach Hause fahren und mindestens 3 x am Tag darfst du ins Röhrchen pusten, hört sich nicht schlimm an aber nach spätestens 2 Wochen hängt dir das mehr als sonstwas aus dem Hals heraus ( Ha klingt ja richtig Lustig ). Also zum Schluss fahre überall hin und sehe zu das du auf die Beine kommst nur nicht in" Haus Osterberg" Es grüßt euch der Pauli !!!Weiterlesen Text ausblenden

cBg3xewertun8xqgdz mele6den
*

Jupiter 1958

, 22.02.2017 golocal

„Das Haus Osterberg ist auf keinem Fall empfehlenswert. Außer künstlerischer Therapie findet dort nur Arbeit in der Küche und zur Instandhaltung des Geländes und Säuberung der Gebäude statt, wofür eigentlich Personal eingestellt werden sollte, dafür werden die Patienten herangezogen, wie praktisch!
Wei ich für körperlich Belastbar befunden wurde, mußte ich drei Mal am Tag mit TBC in der Küche abwaschen, in der Nähe der großen Geschirrspülmaschine.
Mir wurde versprochen, daß mir auch wegen meiner schweren Depression geholfen werden kann, aber nach drei Monaten habe ich an einem Sonntag meine Sachen gepackt und bin nach Hause gefahren.
An der Kompetenz der damaligen Psychologin, die nur Zettel zum Ausfüllen verteilt hat, hatte ich ebenfalls große Zweifel.
Das Haus Osterberg ist auch nur auf eine sehr abendteuerliche Weise zu erreichen, der Weg ist nicht lohnenswert und Haus Osterberg gleicht mehr oder weniger einer Haftanstalt. Alle Patienten müssen jeden Tag drei Alkoholkontrollen über sich ergehen lassen, egal ob sie wegen Alkoholproblemen oder pychischen Problemen dort sind und selbst geringe Verstöße gegen die Hausordnung werden drakonisch bestraft.
Diese Zeilen schreibe ich jetzt nach drei Jahren und ich habe das Haus Osterberg immer noch in schlimmster Erinnerung.
Diese Erfahrung wünsche ich keinem anderen Menschen.

Jürgen Berndt
Weiterlesen Text ausblenden

Bkhq4ewert0ruuj7 ngd mpnelden

Bilder

Es sind noch keine Bilder vorhanden.

Seien Sie der Erste, der Bilder hochlädt.

Bilder hochladen

Informationen

Der Eintrag kann vom Verlag, Dritten und Nutzern recherchierte Inhalte bzw. Services enthalten.

Verlagsservices für Sie als Unternehmen

Weitere interessante Angebote des Verlags:

Ist dies Ihr Unternehmen?

Helfen Sie uns, Informationen aktuell und vollständig zu halten.

Daten ergänzen / ändern

Zur Startseite
schließen Hinweis