Benzinpreissuche
×

Buschmann & Winkelmann Spargelhof Klaistow Erlebnisgastronomie

Eintrag gefunden unter: Freizeitanlagen Beelitz
rG0lindowera Sthr. 3226338
51 174 895 484 8257 hxdBeeekwxlie7ltz, K810l5ahvci4cb6stow
zur Karte
370 2973 73 392 0 766 1 116 71 26 880 7 - 0 gratis anrufen

Ist dies Ihr Unternehmen?

Machen Sie mehr aus Ihrem Eintrag:

Zu Angeboten für Unternehmen

Weitere Kontaktdaten

Öffnungszeiten

Aufgrund der aktuellen Umstände können Öffnungszeiten abweichen.

Geschlossen

Montag

08:00 18:00

Dienstag

08:00 18:00

Mittwoch

08:00 18:00

Donnerstag

08:00 18:00

Freitag

08:00 18:00

Samstag

08:00 18:00

Sonntag

08:00 18:00

April-Juni 8-21, Juli, Aug., Nov., Dez.8-18,Sept.+Okt.8-19, täglich April - Dez.

Karte & Route

Bewertung

Gesamtbewertung

aus einer Quelle

3.5
***

basierend auf 17 Bewertungen

Jetzt Bewertung abgeben

Bewertungsquellen

In Gesamtnote eingerechnet

golocal (17 Bewertungen)
*****

Konzentrat

, 21.09.2020 golocal

„Buschmann & Winkelmann , das könnte alles möglich sein. Autohaus, Immobilienfirma, Rechtsanwälte oder Sanitärfachbetrieb :-)
An diesem Ort ist es etwas anderes, denn die Herren Buschmann (Gärtnermeister) und Winkelmann (Kaufmann) aus dem nordrhein-westfälischen Rheden hatten ihr Faible für den Spargelanbau entdeckt.
Dies kam durch eine Städtepartnerschaft, direkt zur Wende 1990 zwischen dem brandenburgischen Glindow und ebendiesem Rheden zustande.

Die Region um Beelitz, südlich von Berlin gelegen, ist seit etwa 1860 für den Spargelanbau bekannt. Gut geeignete Böden, einigermaßen mildes Klima, das mag der Spargel und gedeiht hier sehr gut. Über fast ein Jahrhundert hinweg gab es daher das beliebte Saisongemüse, welches von etwa Mitte April bis fast Ende Juni geerntet wird.
Zu DDR-Zeiten legten die Staatsoberen nicht viel wert auf das teure Gemüse, für die Massenversorgung der Bevölkerung ungeeignet. Daher starker Rückgang der Anbauflächen, es wurden mehr Kohl, Kartoffeln, Mohrrüben gebraucht.

Die beiden Herren aus NRW fanden im Beelitzer Spargelverein, Bewahrer der alten Traditionen, einen tatkräftigen Unterstützer.
Es wurden zunächst 11 Hektar Land erworben und Spargel angebaut. Vertrieb im Umland, Berlin und Potsdam praktisch vor der Haustür. Genügend Kundschaft in Reichweite.
Die noch heute zur Spargelzeit in ganz Deutschland üblichen Verkaufsbuden aus Holz ( das machen praktisch alle Spargelbauern so ) waren die ersten "Läden" für B&W, später wurde in Klaistow eine Halle zur Bearbeitung des Spargels mit angeschlossenem Hofladen errichtet.

Die Anbaufläche wuchs, ein angrenzender Wald konnte hinzugekauft werden.
Ab 2003 dann Erweiterung des Sortiments. Heidelbeersträucher verlängerten die Erntesaison, später kamen noch Erdbeeren, Kartoffeln und Kürbisse hinzu. Eine eigene Gänsehaltung rundet das Angebot ab.
Das wachsende Interesse der Kundschaft ließ den Hof ständig größer werden.

Heute im Jahr 2020 ist das Unternehmen neben der eigentlichen Landwirtschaft ein florierender Betrieb der, ich sage mal so, Unterhaltungsindustrie.
Es gibt zwei Hofläden, eine Freifläche für den Kürbisverkauf, ein riesiges Restaurant, eine eigene Bäckerei und eine Ausstellungsfläche für die alljährliche Kürbissaustellung nebst Spielgelegenheiten für Kinder. Ein kleines Wildgehege und ein Kletterwald gehören ebenfalls zum Betrieb.

Wir besuchten den Hof 2019 erstmals, toll die Ausstellung riesiger Figuren, alle aus Kürbissen aufgebaut. Das restaurant bot leckere Kürbisgericht ( und auch anderes ) an. In einem Hofladen gibt es viele Produkte aus eigenem Anbau aber auch von regionalen Erzeugern aus der näheren und ferneren Umgebung. Wein, Bier, Marmeladen, Wurst, Süßigkeiten und vieles mehr.

Im zweiten Hofladen in der großen Scheune in der ersten Etage findet man allerlei Dekoartikel, hier ist im Erdgeschoß die Bäckerei mit Verkauf untergebracht. Gleichzeitig ist hier der Durchgang zum Restaurant mit Innen- und Außensitzplätzen.

Wir aßen hier gut, kauften kräftig ein und sahen uns die tolle Kürbissaustellung an.
Zum Schluß mussten noch einige Kürbisse mit. Die Auswahl ist sehr umfangreich. Viele Sorten waren uns bis dato völlig unbekannt. Im Lebensmittelhandel findet man ja kaum mehr als 4-5 verschiedene Kürbissorten. Hier dürfte es gut und gern das zehnfache sein.

Verkehrsmäßig ist dieser Ort, an dem man locker einen ganzen tag verbringen kann, gut zu erreichen.
Über die A9 Ausfahrt Beelitz-Heilstätten oder die A10 Ausfahrt Glindow ist der Spargelhof Klaistow in wenigen Minuten zu erreichen.
Ausreichend kostenlose Parkplätze stehen zur Verfügung. Wobei ich mir am Wochenende bei "ausreichend" nicht ganz sicher wäre.
Wir besuchten den Hof an einem Dienstag und der Andrang bei schönem Wetter war schon recht stark.
mehr weniger

Unzumu8dmutbarehgr B7ja0e4itragvd?
*

Julia1987.

, 09.07.2020 golocal

„Es war immer schön gewesen aber jetzt muss man richtig in die Tasche greifen um Heidelbeeren oder Erdbeeren selber zu pflücken. Man darf keine Schale mehr mitbringen man muss da eine kaufen für 5EUR die Schale und muss dann wenn sie voll ist den Kilopreis von 6.95EUR bezahlen die 5EUR für die Schale werden abgezogen. Das geht ja noch aber nur ich darf auf dem Gelände mein Mann und meine 2 Kinder müssten draußen bleiben. Was denkt ihr was das für ein Theater war. Ich hätte alle mit rein nehmen können aber da hätte ich 4 Schalen kaufen müssen und was soll ich mit so viele Kilos Heidelbeeren zu Hause? Das sammeln hat mir alleine kein spaß gemacht und mein Kg habe ich auch nicht alleine geschafft zu ernten. War mir aber dann auch egal. Ich bin sehr entwischt nach Hause gefahren.mehr weniger

ccyUnzudmutbarper Be ditraig?
*

rivolk

, 26.12.2019 golocal

„die vorgegahrte gans und sämtlichebeilagen waren eine einzige zumutung.habe für 99.90EUR.etwas essbares erwartet.nie wieder!! i.w. aus glindow.dez. 2019mehr weniger

Unzaumut3o8ba45fzrer sneBeitrag9a?
*

Lucie1234

, 17.12.2019 golocal

„Für letzten Samstag hatten wir einen Tisch zum Kasperfrühstück gebucht. Bereits als wir den Raum betraten, mussten wir feststellen, dass die Tische wie in einer Halle aufgebaut waren, viel zu eng gestellt und die Dekoration ließ sehr zu wünschen übrig. Kein weihnachtliches Detail auf den Tischen, lieblos gedeckt und die aufgestellten Kiefern ließen den Eindruck erwecken, ein Sturm wäre durch den Raum gefegt, so schief standen sie in ihren Ständern.
Wie waren bereits des Öfteren dort, und ich muss sagen, dass es sich jedes mal negativer entwickelt hat. Auch das Buffet war nicht mehr dass, was es einmal war. Es sieht einfach immer mehr nach Massenabfertigung aus, bei der die Gemütlichkeit viel zu kurz kommt. Diese ganze Atmosphäre hat leider dafür gesorgt, dass es kein so schöner Vormittag war wie erhofft.
Muss nicht mehr sein.
mehr weniger

Unzumutbs9narerv By59qeit2o25ruh0ag?
*****

Steffen Stein

, 22.09.2018 golocal

„Vor einigen Jahren führte uns eine Tagesbusreise hierher. Seit dem verbinden wir regelmäßig jährlich einen Ausflug in diese Region mit den Besuch der Kürbisausstellung. Das wechselnde Thema macht neugierig und auf die Kürbismodelle dazu sind wir schon immer gespannt. Für Erwachsene und Kinder, die sich hier auch so richtig austoben können, ist es ein sehr schöner Freizeitspaß. Dazu gehören auch ein Hofladen, eine Bäckerei, Imbisse, mobile Stände mit verschiedensten Angeboten und natürlich genügend Gastronomieangebote. Für die Kürbisausstellung haben Kinder bis 12 Jahre freien Eintritt, Erwachsene zahlen 2 Euro, der große Parkplatz kann kostenfrei genutzt werden. Im Gelände gibt es viele Möglichkeiten, um sich auszuruhen. Klaistow ist immer wieder ein ganz besonders schönes Erlebnis – fürs Auge die Figuren und Bauwerke aus Kürbissen, sowie die Ausstellung fast aller Arten, Sorten und Größen von Kürbissen. Die anderen Angebote von feinsten Marmeladen, leckeren Wurstangeboten, Weinen, Säften, frischen Brot u.a. komplettieren hier das Ganze. Ein Blick auf den Veranstaltungskalender u.a. mit „Riesengemüse-Wiegemeisterschaft“, „Kürbiswiegemeisterschaft“, „Halloween“ und „Kürbis-Schlachtefest“ lohnt sich.mehr weniger

Unzu78mutb4earerg Beita51rafxwg?
***

Ein golocal Nutzer

, 18.07.2018 golocal

„in der Spargelzeit massig Andrang.Verhältnissmäßig schnelle Bedienung.Die Verkaufsstände mit sehr viel Ramsch überladen....na,wer es braucht....mehr weniger

Unzugmutbarah1erx5kb iqsxBe5pqitrag?
*****

FalkdS

, 06.05.2018 golocal

„Ein Familientreffen auf dem Spargelhof, so wurde es kurzfristig telefonisch entschieden. Kurz nach 10:00 Uhr erwartete uns ein großer noch nicht mal zu 10% gefüllter Parkplatz, dessen Nutzung für den Kraftfahrer kostenfrei ist.

Wir trafen uns zuerst am Kletterpark "Climb up", dort war vormittagliches Austoben der Kidis als Vorbereitung auf das Mittagessen geplant.

Nach knapp zwei Stunden trudelten wir auf dem sich immer mehr mit Menschen und Leuten füllenden Spargelhof ein, nachdem wir an den nicht kostenfreien Attraktivitäten wie Kindereisenbahnfahren, Ponnyreiten, Toben in riesigen Ballons auf Wasser vorbeigeschoben haben. Dabei haben wir mit Verweisen auf Hunger stur den Fahr- und Tobebitten der Kids widerstanden.

Wir konnten dann 6 Plätze im SB-Bereich des Spargelhofrestaurants finden und los ging es mit dem Mittagesseneinkauf.
Es gab Spargel mit Kartoffeln, Schnitzel und holländische Soße / braune Butter für knapp 19 Euro (500 Gramm Spargel). Die kleineren Portionen waren entsprechend billiger. Das Schitzel schlug mit 4,50 Euro zu Buche und konnte auch weg gelassen werden.
Die Kids wollten Chicken-Nuggets, 3 der großen freuten sich über den "Spargelteller" von oben. Ich war mit etwa 12 Euro für mein Spargelfrikassee mit Butterreis im Rennen.
Die Getränkepreise waren auch heftig, fast 3 Euro für eine kleine Flasche "Berliner Weiße".
ABER bei den Preisen muss man immer daran denken, wir parken kostenfrei, und für die Kids steht eine riesiger Spielplatz mit Rutschen, Hüpfkissen Schaukeln etc. kostenlos zur Nutzung. Die müssen ja auch gepflegt und gewartet werden. Damit gleicht sich das für mich wieder aus.

Den Spielplatz nutzten die Knirpse mit Hüpfen, Schaukeln, Klettern, Rutschen, Rennen reichlich aus, bis zum absoluten 0% Akkufüllstand.

Wir kauften dann noch etwas Marmelade, Kuchen, Brot, geräucherten Saibling, Wein und Bier.

Nur eins muss ich kritisch anmerken, der Kaffee im Pappbecher für 1,95 Euro schmeckte einfach nur schlecht, genauer gesagt gar nicht.

Wir hatten Spaß und die Kids waren überglücklich und abends völlig ausgebrannt, Kids mit leerem Akku sind auch was Schönes.....

Fazit: Volle Sternenzahl und das Favoritenherz.....
mehr weniger

Unzmdyzumsqutba50rervw Beitra9qg?
****

Papa Uhu + Theo

, 07.12.2017 golocal

„16.05.2018
Update im Anschluss
----------------

September 2017

Kürbisfest

„STAU!!!“ meckert Steffi, „Stau auf der Autobahn!“. Steffi ist unsere umsichtige Navigationsfachangestellte und fahrdienstliche Gehilfin zur Überwachung der Verkehrssituation. War ja klar, Familie Eule legt am Frühstückstisch kurzentschlossen in demokratischer Verhaltensnorm einen Ausflug fest und dann das! Mama Eule hat heraus gefunden, das in Klaistow ein Kürbisfest stattfindet und animiert durch drei verschiedene, sich in unserem Speisedepot befindliche Kürbisse, welche dem Ende ihres irdischen Daseins entgegensehen, stimmte ich zu. Sicherlich auch in der Hoffnung, auf eine neue Idee für die Zubereitung der Delinquenten.

„Danke Steffi“, ich umfahre das unangenehme Verkehrsereignis über die Landstraße in Richtung Beelitz und wir sind nach etwa einer Stunde an unserem Ziel, dem ‘Spargel- und Erlebnishof Klaistow‘.


Angekommen, wird spätesten jetzt offensichtlich, dass wir nicht die einzigen sind, die an diesem wunderschönen Sonnabend die Idee hatten, der Location einen Besuch abzustatten. Massen von Autos verteilen sich auf zwei riesigen Parkplätzen. Es ist 11:30 Uhr und es ist zu befürchten, dass hier noch einige nachkommen.

Der Eintritt ist für Kinder bis zu einem Alter von 12 Jahren frei und beträgt sonst 2EUR.

Wir haben Glück, die Menschenmassen verteilen sich über das gesamte riesige Areal. Kürbisse über Kürbisse, ein einzigartiges buntes Bild. Das Motto in diesem Jahr steht wohl unter dem Thema ‘Zirkus‘. Figuren, modelliert aus unzähligen Kürbissen der verschiedensten Sorten (knapp 800 soll es geben), Farben und Größen - mit viel Ideenreichtum. Clowns, Artisten bei den verschiedensten Übungen, Traktor, Wagen und allerlei Getier. Bei einem durch einen Reif springenden Löwen muss ich unweigerlich an eknarf denken, bei einem Hasen im Zauberzylinder an Puppenmama. Die Bilder dazu sind in der Galerie der Location und meiner eigenen verewigt. Ein großer Spielplatz sollte die Jüngsten zum rumtoben verleiten.

Wer etwas essen oder trinken möchte, sollte sich jetzt darum bemühen. Das Hofrestaurant ist bereits nahezu überfüllt und auch im äußeren Bereich die Bänke der Versorgungsgelegenheiten besetzt. Nun ja, wir hatten eh nicht die Absicht, großartig zu essen. Die Preise der Imbiss-Institutionen entsprechen denen, welche bei derartigen Festen üblich sind - also keine Überraschung.

Auf dem Hofmarkt werden Obst, Gemüse und Kartoffeln regionaler Herkunft angeboten. Darüber hinaus Pilze aus dem Polenlande. Zwiebelzöpfe gehen weg, wie warme Semmeln. Auch hier entsprechen die Preise dem, was man von ähnlichen Märkten gewohnt ist. Warum der allseits bekannte und hiesige Gartenkürbis doppelt so teuer ist, wie einige seiner exotischen Kameraden, kann mir niemand erklären.

Über das ganze Gelände verteilt, werden u.a. die Gewinner des Kürbiswettbewerbs ausgestellt. Das schwerste Exemplar bringt dieses Jahr 767kg auf die Waage - Donnerwetter! Während sich Frau Uhu an einem völlig deplatzierten Stand mit spanischer Keramik(keine Ahnung was der hier sucht, ist total unpassend) und einem weiteren, mit Korb- und allerlei Holzartikeln über die unverschämt hohen Preise die Äugelein reibt, befinde ich mich in der Show-Küche mit einer freundlichen Angestellten in tiefer Konversation zu Kürbisgerichten. Na das ist ja mal was für Papa Uhu, dessen Hauptaufgaben im heimatlichen Horst die Sicherstellung der kulinarischen Notwendigkeiten und der (Auto)verkehrstechnischen Angelegenheiten darstellt - Logistik inbegriffen. Ideen werden geboren und die Zukunft der zu Hause wartenden Kürbisse nimmt Formen und Bilder an.

Der eigentliche Hofladen selbst bietet eine ganze Reihe Beelitzer Spezialitäten – Konserven, Marmelade, Honig, Nudeln aller möglichen Variationen, Wurst, Käse, Süßigkeiten, Alkoholika verschiedenster Sorten, Eier udgl. an. Saisonbedingt gehören geröstete Kürbiskerne unterschiedlicher Geschmacksrichtungen ins Angebot. Probieren ist ausdrücklich erwünscht, natürlich spart sich der eine oder andere Kunde den Weg zum Imbiss und testet ausgiebig die gesamte Breite der angebotenen Appetithäppchen.

Ein leicht erhöhtes Preisniveau verhindert zumindest bei uns einen Kaufrausch, so bleibt es bei einem Minieinkauf. Sehenswert ist dieses Geschäft alle mal - Einrichtungsteile aus Omas Zeiten z.B., wecken Erinnerungen aus Kindertagen.

Auch die Hofbäckerei stellte ihre Vorzüge dar - verschiedene Brotsorten und Kuchen ländlichen Charakters, Prima!

In der Nähe des Zugangs des Hofs findet man sich auf einem kleinen Pflanzenmarkt wieder, was sich toll in die bunte Vielfalt des Gesamtcharakters einfügt.

Der besondere Renner für die Junioren dürfte das Streichelgehege sein. Die Kids sind manchmal etwas unbedarft. Die Tiere (Schafe, Ziegen, Pony und Esel) sehen es gelassen. Angrenzend befindet sich ein riesiges Wildtiergehege, welches wir nur kurz streifen. Beim nächsten Besuch wollen wir uns dies etwas genauer anschauen. Vielleicht in der Adventszeit? Im Gegensatz zu den städtischen Weihnachtsmärkten könnte ich mir vorstellen, dass mir das hier ganz gut gefallen würde.


Fazit: Ein empfehlenswertes Ausflugsziel, insbesondere für Familien mit Kindern.
Gepflegte 4****
----------------------------
16.05.2018
Kurzentschlossene Spritztour nach Klaistow - beste Spargelzeit, um den Hof auch einmal von seiner eigentlichen Bestimmung kennenzulernen.

Unter der Woche teilen dieses Bedürfnis nur ein drittel der Besuchswilligen, wie wir es vom Wochenende zur Kürbiszeit her kennen. Also recht entspannt, nicht so überlaufen. So können wir uns den Spargelhof in Ruhe anschauen, ebenso, ohne Hast anständig futtern. Weil das 'n bissel ville war, gleicht mein Bauch nun doch der herbstlich vertriebenen Gemüsesorte gefühlter mittlerer Grösse und ein Spaziergang ist angesagt. Entlang der sehr gepflegten Wildtiergehege, dem Kletterwald und am Rande der endlos scheinenden Spargelfelder zurück.
Über diese Dimension wird man sich nur annähernd bewußt, wenn man den LKW's hinterherschaut, welche die kostbare Ladung in Richtung Handel karren - beeindruckend auch, wenn der Blick über den eigentlichen Hof gleitet. Welche Massen hier an weißem und grünen Gestänge bewegt werden...

Das war's von hier....
Bilder reichlich unter Location abgelegt...

"Uhhuuuu"
mehr weniger

Unzuxnm0uthn ebareitr Beit0rag?
*

Sieglinde Beuermann

, 05.07.2017 golocal

„Wir waren am letzten Sonntag dort und wollten im Restaurant essen. Aber Fehlanzeige! Nach einer halben Stunde hat noch niemand eine Bestellung aufgenommen, obwohl das Lokal nur halb voll war. Auf unsere Frage, ob wir bitte bestellen könnten, wurde nur mürrisch gesagt "das macht meine Kollegin". Aber die kam nicht. Statt dessen wurden volle Teller aus der Küche raus und wieder reingetragen. Also wohl überhaupt keine Koordination. Nach einer dreiviertel Stunde sind wir gefrustet wieder gegangen. Ich möchte nicht wissen, wie es dort läuft, wenn das Lokal voll ist.mehr weniger

mUknzwuwmutbarerev Beitrag?
****

Lemon

, 11.05.2016 golocal

„Nach dem Besuch der Baumblüte in Werder machten wir einen Stopp auf dem Spargelhof Klaistow.
Schon auf dem Weg im Auto wird man auf das Thema eingestimmt, Spargelfelder soweit das Auge reicht.
Auf dem Hof selbst sind wie auf einer Art Markt verschiedene Stände aufgebaut, wo man neben Spargel auch andere landwirtschaftliche Erzeugnisse erstehen kann. Nicht nur Obst und Gemüse sind im Angebot auch Landwurst und Käse gab es zu kaufen.
Da wir zum Essen hergekommen waren, haben wir den durchaus schönen Ständen nicht allzu viel Beachtung geschenkt.
Wir namen bei schönstem Sonnenschein im an rustikalen Tischen im "Biergarten" Platz. Wir waren zu viert da und haben alle ein Schnitzel Wiener Art mit Spargel, Kartoffeln und Sauce Hollandaise bestellt.
Es hat alles unseren Erwartungen entsprochen, Schnitzel knusprig paniert, Spargel butterzart - alles gelungen.
mehr weniger

Unzlvzumko32utbaysrer Belgebitrag4b6h?

Informationen

Leistungsangebot

  • Dienstleistungen

    freie Parkplätze

Der Eintrag kann vom Verlag, Dritten und Nutzern recherchierte Inhalte bzw. Services enthalten.

Verlagsservices für Sie als Unternehmen

Ist dies Ihr Unternehmen?

Helfen Sie uns, Informationen aktuell und vollständig zu halten.

Daten ergänzen / ändern

Hinweis