Benzinpreissuche
E-Ladestationen
Geldautomaten-Suche
Apotheken-Notdienste suchen
Kinosuche
Filmsuche

Kloster Andechs

Eintrag gefunden unter: Brauereien Andechs
Bergstr. 2
82346 Andechs, Erling
zur Karte
 0 8 71 75 62 5 9 33 51 1 27 06 22- 0 Gratis anrufen

Ist dies Ihr Unternehmen?

Machen Sie mehr aus Ihrem Eintrag:

Zu Angeboten für Unternehmen

Weitere Kontaktdaten

Standort & Anfahrt

Bewertungen

Gesamtbewertung

aus mehreren Quellen

5.0
* * * * *

basierend auf 17 Bewertungen

Jetzt Bewertung abgeben

Bewertungsquellen

In Gesamtnote eingerechnet

Das Telefonbuch (1 Bewertung)
4.0 * * * *
golocal (16 Bewertungen)
5.0 * * * * *
auf golocal ansehen

Nicht in Gesamtnote eingerechnet

Yelp (124 Bewertungen)
Foursquare (156 Bewertungen)
Tripadvisor (370 Bewertungen)

Neueste Bewertungen

* * * *

gehrigm621

, 25.02.2024 Das Telefonbuch

„Sehr gut erreichbar

Bewrert27tungfq 86mkceelden

Annie S.

, 27.06.2023 Yelp

„A friend told us about this place, so we had to try it! You park at the base of the hill with free parking. There are many spaces, so you ...mehr

Bewertunmaig6yw1 ml4ubecf9zldren

Takahiro A.

, 16.10.2022 Yelp

„If you want to find great restaurants, please go here.
You would spend wonderful time with nice grilled pork.

Bewesr7rt uy1umnk2 g meldeldhjn

Rich S.

, 16.08.2018 Yelp

„Heaven on earth for any semi-conscious beer lover! Throw in excellent fare and a wonderful view of a bucolic countryside, and how could you ...mehr

B4qe6grwertung5 f mgte4smlden
* * * * *

Ansicht

, 01.02.2014 golocal

„Ich war schon einige Male dort und habe meinen Besuch sehr genossen. Allerdings habe ich auf der Terrasse gesessen und auch nur eine Kleinigkeit gegessen. Der Pluspunkt ist einfach das gute Andechser Bier, das zu den Besten in Bayern gehört. Wenn ich mir die Kommentare so durchlese, frage ich mich, warum der Biergenuss so kritisiert wird. Ich habe noch keine torkelnden oder sonstwie auffälligen Personen dort gesehen, was eventuell mit der Tageszeit zusammenhängen könnte. Spätnachmittag bis früher Abend. Für mich ist das ein Biergartenbesuch, der im Sommer zum Leben in Bayern einfach dazu gehört. Und - Bier gibt es seit Hunderten von Jahren. Es ist ein herrlicher Genuss im Sommer. Und für die Menge ist halt jeder selbst verantwortlich. Das Andechser Bier, das es in vielen Sorten gibt, ist einfach lecker und schlägt andere örtliche Brauereibiere um Längen. Wer zeitig kommt, kann übrigens die Brauerei besichtigen.Weiterlesen Text ausblenden

Bdpewfeos6nrtungbscy m elden
* * *

Sanne1963

, 21.10.2013 golocal

„Eigentlich wären für mich 3,5 Sterne richtig.
Mehr als Okay aber keineswegs fast perfekt. Die Aussicht ist grandios, das Essen paßt so. Die Kirche sollte man auf jeden Fall gesehen haben und sorry im Andenkenladen war ich niemals (auf diese Idee würde ich auch gar nicht kommen).

Wem der Trubel zu groß ist kann ja einfach im Winter auf den heiligen Berg marschieren, da geht´s (außer im Advent) nicht so zu und da ist es auch in der Wirtschaft netter und bayerischer.

Der Klostergasthof ist von 10.00 - 23.00 Uhr geöffnet (von November bis März).
Dienstags Ruhetag.
Das Bräustüberl hat ganzjährig von 10.00 - 20.00 Uhr geöffnet.
Der Klosterladen hat geöffnet von Montag bis Freitag: 10.00 - 17.30 Uhr und am Samstag und Sonntag: 10.00 - 18.30 Uhr.
Weiterlesen Text ausblenden

uBccewehk1rtung mmxezel3mcmden
* * * *

Geierschnabel

, 18.10.2013 golocal

„Das erwirtschaftete Geld fließt - zumindest zum Teil - in das Obdachlosenheim für Männer beim zugehörigen Kloster St. Bonifaz in München. Da ist die Pipeline von der Brauerei bis zum Ausschank auf dem Berg schon ok.Weiterlesen Text ausblenden

qBeq3wertung hkmen8kqlwuden
* * * * *

a_h

, 19.09.2013 golocal

„Ein Pilgerort für Bierliebhaber :)
Die Brauerei ist hochmodern und produziert recht gutes Bier.
Ich starte hier mal ein Bier-Rancking:
1. Export Dunkel
2. Doppelbock Dunkel
3. Bergbock Hell
4. Spezial Hell
5. Vollbier Hell
6. Weissbier Hell
7. Weissbier Dunkel
Desweiteren fand ich die Schweinshaxe richtig lecker.
Kann ich nur empfehlen!
Weiterlesen Text ausblenden

hfaBxewlertung me1tt3lhqden
* * * *

Blattlaus

, 22.06.2013 golocal

„Zum Kloster Andechs wurde ja schon viel geschrieben und viel Bildmaterial eingestellt.
Deshalb will ich es bei einem Bild belassen, und zum Kloster kann ich nur sagen, daß mir die Vermarktung dieses schönen Wallfahrtgebäudes zu viel ist.
Bin seit ca 15 Jahren zum ersten Mal wieder da gewesen, auch damals konnte man im Klosterladen kirchliche Dinge kaufen, was absolut in Ordnung ist, aber was ich heute für einen Kram gesehen habe, schlimm.
Z.B. eine sogenannte Jakobsmuschel aus Plastik für 5 Euro.
Und im Klosterstüberl gings her wie in der Schwemme im Münchner Hofbräuhaus.
Ein Geschrei, wir sind schnell wieder hinaus.
Das ist so einem Ort nicht würdig.
Sicher sollen Touristen kommen, sich wohl fühlen, gut drauf sein, aber ist es nötig daß man so einen Jahrmarkt aus dieser schönen Klosteranlage machen muß?
Weiterlesen Text ausblenden

6rfBebd8weorut69eung melden
* * * * *

Peter_D

, 20.06.2013 golocal

„Kult!

Obwohl ich mir nicht sicher war, ob es der Family gefallen würde, habe ich das Kloster Andechs angefahren. Denn es gibt nichts Schlimmeres wie Hunger und Durst!

Wir haben mit dem Wohnmobil eine Nacht auf dem Parkplatz am Fuße des Klosters gestanden, was wohl offensichtlich akzeptiert wird. Nur Camping ist verständlicherweise strengstens untersagt.

Nachdem wir die Gegend erkundet hatten haben wir uns ein schönes Plätzchen in der Klosterschwemme gesucht. Am Selfservice werden Bayrische Spezialitäten angeboten. Meine Frau und mein Sohn haben sich Würstel, Salat, Obazda, Brezeln usw. geholt.

Ich halte es da lieber mit was handfesten: Haxn und 'ne Maß Bier

Schnell kamen wir mit anderen Besuchern ins Gespräch und bevor wir uns versahen war es bereits 20 Uhr. Gegen 21 Uhr war dann endgültig Schluss. Am Wohnmobil gab es dann noch mit anderen Wohnmobilisten das ein oder andere Abschiedsbierchen und ein saugemütlicher Tag ging zu Ende.

Wie hier schon mehrfach geschrieben: Andechs ist Kult!!!!
Weiterlesen Text ausblenden

B3jne8ydwevlrtu8t26ng meldpazcen
* * * * *

Anopheles

, 31.10.2012 golocal

„Als Tourist ist das Kloster Andechs wohl ein Muss und auf jeden Fall auch einen Besuch wert! Das Kloster an sich ist schön anzusehen und dazu noch umgeben von einer wunderschönen Landschaft! Tolle Fotos kann man hier also allemal schießen.
Doch die Hauptattraktion ist natürlich die Gastronomie dort. Typisch bayrisch gibt es hier natürlich Essen aus der Region und dazu das selbstgebraute Bier, das echt lecker schmeckt. Die Preise sind selbstverständlich auf Tourismus-Niveau aber da erwartet man ja auch nichts anderes. Dafür schmeckt es auch alles super gut - sowohl das Essen als auch das Bier.
Wer also mal in der Gegend ist, sollte hier vorbeischauen. Und wer mal nicht in der Gegend ist, sollte sie vielleicht mal aufsuchen.
Weiterlesen Text ausblenden

83pBeerwecrtung v402mz xelden
* * * * *

schach

, 27.10.2012 golocal

„So stellt man sich einen Biergarte vor. In sehr schöner Gegend gelegen, man kann schön schattig unter Bäumen sitzen oder auch ein sonniges Plätzchen wählen. Es bieten sich tolle Ausblicke und eine insg. tolle Atmossphäre. Ca. 2-3 Mal im Jahr bin ich mit dem Betrieb und privat dort. Das Andechser Bier ist sehr süffig, die Speisen, vielfach regional geprägt, sind sehr lecker, insb. der Steckerfisch. Prima finde ich auch dass man sein Essen selbst mitbringen kann und und dort nur noch das Bier bestellen muss.Weiterlesen Text ausblenden

6Bewl0xbe qurtu0ng mevlden
* * * * *

wassernixe17

, 07.10.2012 golocal

„Das Kloster Andechs liegt auf einem Berg und dort auf halbem Wege gibt es einen riesigen Biergarten, der im Sommer bei gutem Wetter immer sehr gut besucht wird. Unten gibt es kostenlose Parkplätze und einen tollen Minigolfplatz sowie einen Klosterkräutergarten. Der Biergarten ist sehr beliebt und das Essen schmeckt. Weiterlesen Text ausblenden

Byewecrtumg7ng 3u3meldesmvn
* * * * *

JC

, 05.10.2012 golocal

„Wunderschöner Biergarten, der schön unter Bäumen liegt und viele Leckereien bietet. Neben verschiedenen alkoholischen (natürlich auch alkoholfreien) Getränken gibt es auch verschiedene Köstlichkeiten aus der Region.
Absolutes Highlight: Stockfischerl. Ein ganzer Fisch, der aufgespiest wird und vor allen Augen auf dem Grill gebraten wird. Dazu gibt's eine schöne Beilage und ein Brötchen. Schmeckt super lecker.
In bayerischen Biergärten kann man sich aber auch sein Essen selbst mitbringen und dazu ein schönes kaltes Bier aus der Region genießen.
Am besten vorher das schöne Kloster Andechs besuchen und danach ein schönes kaltes Bierchen im Biergarten.
Wirklich einer wunderschöner Ausblick und tolle Atmossphäre, die man dort genießen kann.

JC
Weiterlesen Text ausblenden

Bew22vert40ung mfel98dp3kjen
* * * * *

DerKevin

, 03.10.2012 golocal

„Mit dem Bayernticket zum Bahnhof und dann eine kleine Wanderung bis zum heiligen Berg - was kann es schöneres geben im Sommer? Oben angekommen warten dann schon mehrere Biergärten in denen man die verschiedenen Bierspezialitäten der Andechser Brauerei genießen. Dazu dann noch bayerische Schmankerl aus der Brauerküche - super!

Tipp: Eine Doppelbock-Maß ist ziemlich schmackhaft, haut aber auch gerade in der Mittagshitze voll rein. Wenn es heiß ist, dann lieber mal die Apfel-Weisse probieren. Die erfrischt und wird einen nicht so um!
Weiterlesen Text ausblenden

B1gsew9peertunramcg melfde2bn
* * * * *

barthmun

, 17.09.2011 golocal

„Kloster Andechs, hoch auf dem heiligen Berg gelegen, in der Nähe des Ammersees, ist der älteste bayrische Wallfahrtsort und gehört seit 1850 zur Abtei Sankt Bonifaz in München. Während Sankt Bonifaz sich sehr viel um Obdachlose kümmert, ein Obdachlosenheim führt und sich um die medizinische Versorgung dieser Menschen kümmert, verdient Andechs das Geld dafür.

Im Kloster leben 8 Mönche, die das Management für 200 Mitarbeiter übernehmen. Die Benediktiner leben nach dem Leitspruch „Ora et labora“, was in diesem Falle bedeutet, dass sie autark leben und keine Gelder von anderen kirchl. Organisationen oder Kirchensteuern annehmen. Das absolut größte Standbein dieses Klosters ist die Brauerei, die sowohl die Mönche in Andechs als auch ihr Haupthaus in München „ernährt“. (doch davon unten mehr).

Die Wallfahrtskirche wurde 1423-27 erbaut und ist heute eine wunderschöne Rokoko Hallenkirche, die zwei geteilt ist, unten ist sie für die Besucher zugänglich und die obere Galerie als Klosterkirche. Sie ist absolut sehenswert.

Was aber neben der Kirche und dem Klosterladen noch interessant ist, ist der Biergarten. In alter bayrischer Tradition, darf man hier sein Essen selbst mitbringen aber auch dort leckere Schmankerl kaufen. Wir entschieden uns für Steckerlfisch mit 19 Gewürzen, Steckerlfisch wird an Stöcken über Holzkohle gegrillt und kann aus unterschiedlichen Fischen hergestellt werden. In unserem Fall waren es Makrelen, dazu ein frisches Brötchen aus der Klosterbäckerei. Der Fisch war einfach köstlich und das Brötchen war mit Abstand das Beste Brötchen, das ich je gegessen habe.

Wir waren am Donnerstag, den 15.09.2011 in Andechs und das ist ein ganz besonderer Tag dort. Er wird auch "Kiwi Tag" genannt und ist jedes Jahr am Donnerstag vor der Eröffnung des Oktoberfestes. Dann reisen die Neuseeländer und Australier in Scharen hier ein und „stimmen sich auf das Oktoberfest ein“. Mit anderen Worten: sturzbesoffen kurieren sie am Freitag ihren Kater aus, um am Samstag dann die Wiesn unsicher zu machen. Nun wunderte mich das hohe Polizeiaufgebot auch nicht mehr, das auf dem heiligen Berg überall präsent war und auch nicht, dass es kein Starkbier im Ausschank gab und der Schankschluss schon bei 18 Uhr lag.

Ich besuchte noch schnell den Klosterladen, war aber über die Bierpreise dort etwas geschockt: 4 Flaschen Bockbier über 8 EUR, so beschloss ich an der Brauereiführung teilzunehmen – und das hat sich richtig gelohnt.

Nur ein kleiner Teil der 100.000 hl Bier, die hier jährlich gebraut werden, werden im Bräustüberl, im Klostergasthof und im Biergarten ausgeschenkt, das meiste geht außer Haus als Kiste oder Fass und nicht nur innerhalb Deutschlands sondern auch ins europäische Ausland

Es werden hier 7 verschiedene Sorten Bier gebraut, darunter 2 Weißbiere:
1. Vollbier hell mit 4,8 Prozent Alkohol
2. Spezial hell mit 5,8 Prozent Alkohol
3. Export dunkel mit 4,9 Prozent Alkohol
4. Bergbock hell mit 7 Prozent Alkohol – mein Favorit
5. Doppelbock dunkel 7,1 Prozent Alkohol
6. Weißbier Hefetrüb 5 Prozent Alkohol
7. Weißbier Dunkel 5 Prozent Alkohol

Man geht davon aus, dass die ersten Mönche, die 1455 von Tegernsee nach Andechs zur Gründung dieses Kloster geschickt wurden, schon umfangreiche Kenntnis im Bierbrauen hatten.

Mitte des letztens Jahrhunderts wurde die Brauerei einfach zu klein und man überlegte sie abzureißen oder eine neue unterhalb des Berges zu erbauen. Die Entscheidung fiel auf den Neubau, der 1972-84 errichtet wurde. Seit 1993 wird nun auch Weißbier gebraut.

Ich hätte nie gedacht, wie wichtig die Zutaten für die Güte des Bieres sind, besteht es doch nur aus 90% Wasser, und Hopfen, Malz und Hefe (die später erst dazu kam). Malz sind übrigens auch zum Keimen gebrachte Getreidekörner die anschließend getrocknet werden und danach die Keime entfernt werden (schonendes Trocknen = Darren). Durch die Temperatut des Darrens entsteht Malz für braunes oder helles Bier.

Das deutsche Reinheitsgebot hatte übrigens auch in Bayern seinen Ursprung, 1516 veranlasste der bayerische Herzog Wilhelm IV, dass Bier nur aus „Malz, Hopfen, Wasser hergestellt werden darf. Später wurde das bayrische Reinheitsgebot auf Deutschland übertragen.

Ebenso wichtig wie das Malz ist der Hopfen. Andecks bezieht ihn aus dem größten Anbaugebiet der Welt: Hallertau. Die Hefe ist maßgeblich für den Geschmack des Bieres wichtig. Außerdem wird Hefe dazu gegeben, die sich in untergärige Hefestamm und obergärige Hefestamm unterscheiden (die Hefe kommt nach oben oder sinkt nach unten in das Braugut). Untergärig sind die „normalen“ Biere und Weizenbier wird mit obergäriger Hefe hergestellt.

Die Führung war ausgesprochen lehrreich. Wir haben das Sud- und Treberhaus mit den riesen großen Edelstahlkesseln gesehen, die Abfüllung und das Lager. Leider wird nur von Mo – Mi gebraut, so dass die Abfüllung stand und gewartet wurde aber der Roboter füllte noch Fässer ab, ruck zuck geht das….

Im Anschluss habe ich noch einen Kasten halb Bergbock und halb Doppelbock in der Brauerei gekauft. Der kostete etwas über 16 EUR mit 20 Flaschen und nicht wie im Klosterladen über 8 EUR für 4 Flaschen ;-). Das normale Bier ist allerdings noch um einiges günstiger. Ein Glas Bergbock steht nun neben mir und ich verabschiede mich dann mal mit den Worten:
„Hopfen und Malz, Gott erhalt’s“
Weiterlesen Text ausblenden

B3ewe3preqvtusng melden
* * * * *

Kaiser Robert

, 23.12.2010 golocal

„Das Kloster hatte ich bereits 1973 das erste Mal mit meinen Kameraden besucht. Da sind wir im Winter hin und auch hoch gefahren. Ich erinnere mich noch an die abendliche Brotzeit mit 50 %igen Romadur, Semmel und groben Salz. Preis dafür heute 2010: 1,90 EUR Käse, Butter 0,35 EUR und Semmel 0,40 EUR also 2,65 für alles zusammen. Ja und 2 Bier mit ganz viel Volt hatte ich auch getrunken.

Dann führte es mich 2004 erneut mit meiner Frau dahin. Immer noch urig und toll, aber sehr viele Menschen dort. Wir aßen nebenan in der Kloster Gaststätte und nicht im Haupthaus. Dort war es sehr voll im Sommer, und man musste sich die Speisen von der Ausgabe holen.

Dort verweigerte man mir die Weisswurst, weil es nach 12:00 Uhr war. Berechtigt, so auch im Kloster Etttal, bis ich dann auf der Zugspitze endlich meine begehrte Wurst bekam.

Im Shop kaufte ich noch das starke Bier und 6 passende Gläser. Wer Andechs nicht kennt, hat die Welt verpennt :-)

Adam Riese sei mir gnädig
Weiterlesen Text ausblenden

Bewwpgaexz3rotunpg gmelden
* * * * *

fragezeichen

, 25.05.2010 golocal

„Sehr im stillen liegendes Kloster mit Kloster Brauerein und geschenkeshop. Perfekte BAYRISCHE Schweinzhaxn.

0seeBe5wertun9g meldremn
* * * * *

starbuck

, 30.10.2008 golocal

„Das Kloster Andechs ist natürlich legendär und eine absolute Touristenattraktion. Die Aussicht vom Biergarten in das bayerische Land ist sensationell und das Essen ist auch sehr gut. Besonders gut finde ich den Steckerlfisch (z.B. Lachsforelle). Wer's deftiger mag, kann sich auch eine (gross!) Schweinshaxe genehmigen. Über das Bier muss man wohl nicht viele Worte verlieren. Aber nicht nur der Gaumen kommt auf seine Kosten. Die Klosterkirche sollte man auch mal gesehen haben. Das Umland eignet sich hervorragend für ausgedehnte Spaziergänge. Neben dem Kloster gibt es ausserdem noch einen schönen Minigolfplatz.Weiterlesen Text ausblenden

ueidBemswertung mi8sqelqtdhen
* * * * *

cwwake

, 10.04.2008 golocal

„Großer Biergarten nette Atmosphäre leckere große Schweinshaxn süffiges Bier

Bewvwea9rrtung4g melpmdken

Informationen

Unternehmensprofil

Andechs für Wallfahrer und Pilger, Kinder und Familien, Gruppenreisen, Brauereifreunde 40 hochwertige Stellplätze für Wohnmobile ab Ende März Kloster Andechs war schon immer ein Ort der Begegnung und Orientierung. Die präsentativen Räumlichkeiten im Fürtstentrakt, bieten einen stilvollen Rahmen sowohl für musikalische u. literarische Ereignisse als auch für Tagungen, Kongresse u. Seminare.

Weitere Infos

  • Unsere Suchbegriffe

    Klosterbrauerei, Brauerei, Klosterladen, Bräustüberl, Gasthof, Gaststätte, Ausflugsgaststätte, Ausflugslokal, Biergarten, Brauereiausschank, Bier, Wallfahrt, Kloster

Klosterbrauerei, Brauerei, Klosterladen, Bräustüberl, Gasthof, Gaststätte

Der Eintrag kann vom Verlag, Dritten und Nutzern recherchierte Inhalte bzw. Services enthalten.

Verlagsservices für Sie als Unternehmen

Ist dies Ihr Unternehmen?

Helfen Sie uns, Informationen aktuell und vollständig zu halten.

Daten ergänzen / ändern

Zur Startseite
schließen Hinweis